Praxis für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie

ESWT/TPST

(Extrakorporale Stoßwellentherapie/ Triggerpunktstoßwellentherapie)

Illustration

Stoßwellen sind energiereiche Schallwellen, die über die Hautoberfläche in das erkrankte Gewebe gelangen und sich kreisförmig oder focussiert ausbreiten.
Das Gewebe reagiert mit einer erhöhten Stoffwechselaktivität, wodurch Heilungsprozesse angeregt oder beschleunigt werden.

Diese Therapie wird seit Jahren bei der Behandlung chronischer Schmerzzustände eingesetzt.

Indikationen der ESWT:
  • Weichteilbehandlung an der Rotatorenmanschette mit und ohne Verkalkung (Tendinitis calcarea)
  • Tennisellbogen und Golferellbogen/Epicondylitis humeri radialis und ulnaris
  • Behandlung bei Schmerzsyndromen des Patellasehnenansatzes/Patellaspitzensyndrom
  • Behandlung der Plantarfaszie beim plantaren Fersensporn sowie der Achillessehne bei Achillodynie
Indikationen der TPST
  • Myogelosen (Muskelverhärtungen)
    • der Hals- und Nackenmuskulatur
    • der Schultermuskulatur
    • der Rücken- und Gesäßmuskulatur

Weiterhin wird die ESWT bei Störungen der Wundheilung, Falschgelenk (Pseudarthrosen) nach Frakturen sowie zur nichtinvasiven Behandlung des Lymphödems zur Unterstützung des Lymphabflusses eingesetzt.